DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@HOLZBODEN-TRAUMBODEN24.de
Holzboden hell

Für konstante Lebensfreude

Kaum ein anderes Wohnelement erfrischt die Seele das ganze Jahr über mit so großer Wirkung wie ein Holzboden, der hell erstrahlt. Schließlich lädt ein freundliches Ambiente einfach immer zum Wohlfühlen ein. Da ist es ganz gleich, wie trüb es draußen ist. Die helle Optik eines Bodenbelags ersetzt auch gut und gerne mal ein großes Fenster, durch welches viel Tageslicht den Raum durchfluten würde. Sie müssen Ihre Wohnung nicht mehr ausschließlich mit weißen Wänden aufhellen und auch die Möbel dürfen gerne etwas Farbe ins Spiel bringen. Es entsteht einfach immer ein harmonisches Wohngefühl, welches so richtig Freude bereitet. Doch warum hat ein heller Holzboden diese phänomenale Wirkung, welche Farbtöne und Holzarten machen ihn aus und in welchen Räumen kommt der Belag besonders groß raus? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigen wir uns in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Warum ausgerechnet ein heller Holzboden?
    1.1. Holzboden hell: Das sind die Farbtöne
    1.2. Aus diesen Holzarten entsteht ein heller Holzboden
  2. So wirkt der Holzboden hell auf die Seele und das Wohnambiente
  3. Wenn der Holzboden noch nicht hell genug ist
  4. Holzboden hell in wirklich jedem Raum?
  5. Holzboden hell – immer ein anpassungsfähiges Wohnelement
    5.1. Schaffen Sie mit einem hellen Holzboden ein rustikales oder modernes Wohnambiente
    5.2. Sind Sie bereit für Farbspiele? Ihr Holzboden ist es.
  6. Wie verhält es sich mit der Pflege von hellen Holzböden?
  7. Praktische Tipps für einen langanhaltend schönen Holzboden
  8. Unser Fazit: Ein heller Holzboden verbreitet in jeder Hinsicht gute Laune

1. Warum ausgerechnet ein heller Holzboden?

An erster Stelle müssen hier natürlich die generellen Vorzüge von Holzböden genannt werden. Sie entscheiden sich hier für einen Bodenbelag aus nachwachsenden Rohstoffen. Es werden strapazierfähige Hölzer verwendet, die von Natur aus mit vielen positiven Eigenschaften ausgestattet sind. Die Poren im Holz regulieren die Luftfeuchtigkeit und tragen in den Räumen zu einem konstanten Wohlfühlklima bei. Gleichzeitig sind die Böden für eine sehr lange Lebensdauer bekannt. Auch deshalb, weil sie sich je nach Stärke der Nutzschicht mehrfach renovieren lassen.

Allgemein strahlt der Werkstoff Holz neben Natürlichkeit auch Wärme und Behaglichkeit aus. Auf einen hellen Holzboden trifft das ganz besonders zu. Was auch noch gut ist: Die helle Optik lässt sich mit nahezu jedem Wohnstil kombinieren. Da ist es zweitrangig, in welchen Farben sich Ihre Wände zeigen oder ob die Möbel hell oder dunkel sind. Wichtig ist, dass die Gesamtkomposition ein harmonisches Bild abgibt und Sie Ihren Geschmack darin wiederfinden.

1.1. Holzboden hell: Das sind die Farbtöne

Zu den beliebten Klassikern zählen weiße, hellgraue und beige Farbnuancen. In ihrer zeitlosen und zurückhaltenden Wirkung strahlen Sie jede Menge freundliche Wohlfühleffekte aus. Dazu haben Sie bei der Auswahl der restlichen Wohnelemente absolut freie Hand. Denn diese Farbtöne rücken wirklich jeden Wohnstil ins rechte Licht. Sie möchten Ihre eigenen vier Wände noch fröhlicher gestalten? Die Farben Elfenbein, Honigmelone oder Muschel sind aktuell die Trendsetter.

1.2. Aus diesen Holzarten entsteht ein heller Holzboden

Grundsätzlich gibt es mehr helle Holzarten als Böden. Das liegt daran, dass nicht jedes Holz für die Verarbeitung zu einem Boden geeignet ist. Die meisten Nadelhölzer sind bspw. zu weich. Die Lärche ist hier eine wahre Ausnahme. Wussten Sie, dass die meisten Hölzer bei der Fertigung eines hellen Holzbodens von Natur aus Braun sind? Naturgemäß sprechen wir hier von helleren Nuancen, die je nach Holzart abgestuft sind. Manche fertigen Böden behalten ihre natürliche Holzfarbe. Andere werden mit weißen, grauen oder hellen Farben behandelt.

Ein sehr gutes Beispiel ist die Eiche. Erst eine entsprechende Behandlung macht den Belag zu einem hellen Boden. Und es sind gerade die verschiedenen Varianten, die Eichenparkett so beliebt machen. Wenn Sie sich im Sortiment umsehen, werden Ihnen noch weiteren helle Holzarten begegnen. Das sind Ahorn, Birke, Erle oder Esche. Diese wirken auch ohne entsprechende Oberflächenbehandlung hell und Sie holen sich die pure Natur in Ihre Räume.

2. So wirkt der helle Holzboden auf die Seele und das Wohnambiente?

Der römische Kaiser Mark Aurel hat es bereits vor knapp 2.000 Jahren auf den Punkt gebracht: „Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an.“ Tatsächlich wirken helle Farben wie Stimmungsaufheller. Sie geben ein besonderes Gefühl der Sauberkeit und schaffen Weite. Letzteres lässt sich vor allem in kleineren Räumen in einen großen Vorteil verwandeln. Auch überall dort, wo es an großen Fenstern fehlt oder dunkle Möbel den Raum ausstatten. Sie sind ohnehin eher ein Sommermensch? Dann kann das Wohnambiente für Sie mit Sicherheit gar nicht hell genug sein. Mit einem Holzboden in hell gehen Sie schon mal den ersten Schritt in die richtige Richtung. Und so richtig strahlend wird es dann, wenn Sie Ihren neuen Boden mit weißen Wänden kombinieren.

3. Wenn der Holzboden noch nicht hell genug ist

Dann hält der Handel für Sie hochwertige Farböle bereit, mit denen Sie Ihren Holzboden noch weiter aufwerten können. Mit dem heutigen Sortiment verwandeln Sie sogar dunkle Dielen spielend in einen hellen Belag. Es sind weiße Farbpigmente, die der Grundfarbe des Holzes eine weißliche Nuance verleihen. Die natürliche Maserung bleibt dabei auch weiterhin ein schöner Blickfang. Weitere Alternativen finden sich bei den Lacken. Mit weißlichen Lacken lässt sich der Holzboden ebenso gut aufhellen. Bedenken Sie aber, dass dann die Atmungsaktivität des Holzes verloren geht.

4. Holzboden hell in wirklich jedem Raum?

Einen hellen Holzboden können Sie in der gesamten Wohnung oder im gesamten Haus verlegen. Er wertet kleine und große, helle und vor allem dunkle Räume auf. Im Wohnzimmer und Schlafzimmer werden Sie sich damit besonders wohl fühlen, in der Küche oder im Bad benötigt ein heller Boden jedoch mehr Pflege. Je heller der Holzboden, umso freundlicher wirkt der Raum. Bedenken Sie aber, dass dann auch Flecken und Gebrauchsspuren schneller zum Hingucker werden. Mit einem sorgsamen Umgang und öfter mal einer Reinigung lässt sich dieser kleine Nachteil allerdings gut wieder ausmerzen. Sie haben im Hausflur keine Fenster? Dann eignet sich ein heller Boden besonders gut und Sie können Besucher von der ersten Minute an in einem einladenden Ambiente empfangen.

5. Holzboden hell – immer ein anpassungsfähiges Wohnelement

Sie überlegen gerade, ob ein heller Holzboden zu Ihrer Einrichtung passt und mit welchen Farben sich der Belag gut kombinieren lässt? Auch dazu geben wir Ihnen gerne Antworten mit auf den Weg.

5.1. Schaffen Sie mit einem hellen Holzboden ein rustikales oder modernes Wohnambiente

Wenn Sie dezente Farben zu Ihren Favoriten erklären, sind Ihnen in der Wahl der Einrichtung keinerlei Grenzen gesetzt. Sie gehören zu denjenigen, die es lieben, immer wieder neu am Ambiente zu feilen? Dann ist ein Holzboden hell auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Mit Möbeln Farbkontraste kreieren oder den zurückhaltenden Wohnstil neu erfinden. Am Ende ergibt sich immer ein harmonisches Gesamtkonzept.

Was vor allem für Liebhaber des skandinavischen Wohnstils interessant ist: Der Holzboden ist eine schöne Basis, um noch mehr Holzelemente und Holzmöbel unterzubringen. Sie werden immer einen freundlichen und aufgeschlossenen Wohncharakter mit rustikaler Note erhalten. Gemütlicher geht es kaum. Doch auch Fans von modernen Möbeln und Metalloberflächen werden sich schnell mit einem hellen Holzboden anfreunden. Mit etwas Mut zur Kombination entsteht eine elegante, angenehm kühle und zugleich strahlende Atmosphäre, die zum Wohlfühlen einlädt.

5.2. Sind Sie bereit für Farbspiele? Ihr Holzboden ist es.

Manchmal ist Ton in Ton einfach zu langweilig. Vor allem dann, wenn die Räume weitläufiger sind, setzen farbliche Kontraste wunderschöne Akzente. Betonen Sie Ihren edlen Geschmack mit hellen Böden und dunklen Möbeln, Wänden oder Teppichläufern. Gerade dem naturbelassenen, weißen oder hellgrauen Holzboden hauchen Sie auf diese Weise jede Menge Leben ein. Ihre Lieblingsfarbe ist eher kräftig? Dann ist das umso besser. Nur bei Bodenbelägen in Beige- und Gelbtönen raten wir zu etwas mehr Feingefühl. Aber wir vom Holzboden Stadel sind uns sicher: Auch hier werden Sie den Dreh schnell raushaben.

6. Wie verhält es sich mit der Pflege von hellen Holzböden?

Ob hell oder dunkel – im Grunde ergeben sich bei der Reinigung und Pflege von Holzbodenbelägen keine Unterschiede. Nur eines sollte Ihnen bewusst sein: Einen hellen Holzboden werden Sie im Alltag öfter reinigen müssen, als einen etwas Dunkleren. Denn Flecken und Schmutzpartikel haben auf sehr dunklen und auch hellen Belägen keinen Raum, sich zu verstecken. Gleiches gilt natürlich für Gebrauchsspuren. Gerade im Eingangsbereich, wo jeder mit Straßenschuhen ein- und ausgeht, kann da sind Schutzmaßnahmen hilfreich. Ein heller Belag ist ansonsten ebenso leicht zu pflegen wie jeder andere Holzboden. Im Alltag genügen ein weicher Besen und ein Staubsauger mit speziellem Aufsatz. Wischen Sie am besten nur, wenn es auch wirklich sein muss und dann auch nur leicht feucht. Eine kleine Investition in die Pflegeprodukte ist allerdings ratsam. Denn so bleibt der Belag auf Dauer strapazierfähig. Da ist es gut zu wissen, dass der Handel sogar farblich abgestimmte Produkte bereithält. Sie können die Aufhellung also jederzeit wieder auffrischen.

7. Praktische Tipps für einen langanhaltend schönen Holzboden

Mit Ihrer Investition in einen Holzboden hell entscheiden Sie sich für einen langlebigen und robusten Bodenbelag. Trotzdem wird Ihnen im Laufe der Jahre eine Sanierung nicht erspart bleiben. Damit Sie diese möglichst lange hinauszögern können, haben wir ein paar nützliche Ratschläge für Sie zusammengefasst. Keine Sorge, mit nur kleinen Änderungen in Ihren Gewohnheiten lassen sich diese gut umsetzen und zeigen dabei volle Wirkung.

Das kennen Sie sicher auch: Sobald man auf den Straßen unterwegs ist, füllt sich das Profil unter den Laufsohlen mit kleinen Steinchen. So unscheinbar sie auch sind, können Sie auf dem Holzboden große unerwünschte Spuren hinterlassen. Mit einer Fußmatte im Eingangsbereich können Sie hier schon viel erreichen. Wenn Sie es sich jetzt noch zur Gewohnheit machen, gleich auf der Fußmatte in die Hausschuhe zu schlüpfen, bleibt auch der restliche Boden geschützt.

Auch beim Aufstellen und Rücken von Möbeln können schnell Kratzer und Druckstellen auf dem Holzboden entstehen. Schützen Sie Ihren Bodenbelag, indem Sie Möbelstücke grundsätzlich mit Filzgleitern versehen. Vermeiden Sie es auch bei jeglichen Gegenständen, diese über die Holzdielen zu ziehen.

Das mal ein Getränk verschüttet wird, gehört zum Leben. Wichtig ist nur, dass Sie Flüssigkeiten sofort mit einem weichen Tuch vom Boden entfernen. Achten Sie auch beim Bodenwischen darauf, dass der Lappen nicht zu nass ist. So kann keine Nässe ins Holz einziehen und Schäden verursachen.

Im Fokus auf die Renovierung liegen Sie bei einer Ölversiegelung klar im Vorteil. Anders als bei einer Lackschicht können Sie hier kleine Blessuren an Ort und Stelle abschleifen und nachölen. Wenn Sie den Holzboden hell regelmäßig mit Pflegeöl nachbehandeln, verschwinden sowieso bereits viele Gebrauchsspuren.

8. Unser Fazit: Ein heller Holzboden verbreitet in jeder Hinsicht gute Laune

Gehen Sie so positiv durchs Leben wie wir vom Holzboden Stadel? Dann hat der Holzboden hell für Sie bestimmt einen besonderen Reiz. Weil Ihnen eine umfassende Auswahl an Farbtönen und Holzarten zur Verfügung steht, finden Sie ganz bestimmt schnell einen Boden, der Ihrer Seele und Ihrem Wohnambiente schmeichelt. Ein heller Holzboden passt sich mit seinen Vorzügen jeder Raumgröße an. Gestalten Sie Ihr Wohnambiente rustikal oder eher modern. Der Holzboden hell lässt jedem Geschmack seine Freiheit. Das gilt natürlich auch in Sachen Farbgestaltung. Sie haben recht, es gibt Böden, die pflegeleichter sind. Doch mit etwas Sorgsamkeit im Alltag ist das Reinigen schnell erledigt. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Spaß mit Ihrem neuen Boden und genießen Sie das Plus an Lebensfreude.