DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@HOLZBODEN-TRAUMBODEN24.de
Wie gut eignen sich Schlossdielen in der Küche?

Wie gut eignen sich Schlossdielen in der Küche?

In keinem anderen Raum in den eigenen vier Wänden ist mehr los als in der Küche, schon allein, weil hier die Mahlzeiten vorbereitet und zum Teil auch eingenommen werden. Egal ob Groß oder Klein, Alt oder Jung – jeder kommt im Laufe des Tages mal vorbei, setzt sich an den Küchentisch oder holt sich etwas aus einem der zahlreichen Schränke. Durch das rege Treiben muss der Fußboden eine ganze Menge aushalten. Für viele kommt ein Holzboden in der Küche deshalb nicht infrage. Andere wiederum entscheiden sich genau aus diesem Grund erst recht für einen Dielenboden, denn er ist robust und strapazierfähig. Jedoch nur, wenn Sie einige Punkte beachten, was Holzart, Oberflächenbehandlung, Verlegung, Reinigung und Pflege betrifft. Im heutigen Beitrag erfahren Sie mehr darüber.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Schlossdielen in der Küche: Die Herausforderungen
  2. Typische Probleme und Schäden bei Schlossdielen in der Küche
  3. Holzarten, die für den Einsatz in der Küche am besten geeignet sind
  4. Massive Schlossdielen oder 3-Schicht-Aufbau?
  5. Die wichtige Rolle der Oberflächenbehandlung
  6. Diese Holzsortierungen passen am besten in die Küche
  7. Erste Hilfe bei verkratzten Schlossdielen
  8. Können Schlossdielen in der Küche renoviert werden?
  9. Schlossdielen passen in jeden Raum
  10. Viele gute Gründe sprechen für Schlossdielen in der Küche
  11. Schlossdielen in der Küche: Unser Fazit

1. Schlossdielen in der Küche: Die Herausforderungen

Sprechen wir zunächst einmal über die besonderen Ansprüche, die der gesellige Mittelpunkt einer Wohnumgebung an den zukünftigen Bodenbelag stellt: Neben der hohen Luftfeuchtigkeit, die beim Kochen entstehen kann, gehören umgekippte Getränke, herunterfallende schwere oder spitze Gegenstände wie Messer oder Töpfe und spritzendes Bratenfett zu den „natürlichen Feinden“ von Schlossdielen. Der Holzboden muss also einiges wegstecken können, da er sonst schnell mit Kratzern oder Flecken übersät ist. Halten Schlossdielen das aus? Durchaus, aber nur, wenn Sie im Vorfeld richtig planen und die Herausforderungen im Auge behalten.

2. Typische Probleme und Schäden bei Schlossdielen in der Küche

In einem Raum, in dem viele Personen ein- und ausgehen, sind Beschädigungen und Verschmutzungen auf dem Fußboden vorprogrammiert. Sofern diese nicht zu stark ausgeprägt sind, können sie den Schlossdielen einen individuellen Charakter verleihen. Bereiche wie vor dem Herd oder vor der Spüle stellen die größten Problemzonen dar, denn hier stehen und gehen die Nutzer einer Küche am häufigsten. Optisch wenig ansprechende Laufwege sind die eine Sache, Flecken und Dellen, verursacht durch heruntergefallenes Geschirr oder verschüttete Flüssigkeiten, eine andere. Wird durch derartige Malheure die Oberfläche der Schlossdielen zerstört, kann Wasser eindringen und den Boden aufquellen lassen. Dadurch entstehen irreparable Schäden.

3. Holzarten, die für den Einsatz in der Küche am besten geeignet sind

Je härter das Holz, desto robuster, stabiler und strapazierfähiger sind die Schlossdielen. In der Küche ist ein hohes Maß an diesen Eigenschaften gefragt. Wir empfehlen daher einen Holzboden aus Eiche. Die Holzart zeichnet sich durch ihre zuverlässige Härte und Widerstandsfähigkeit aus und nimmt es problemlos mit den hohen Belastungsansprüchen in der Küche auf. Weiche Holzarten sind für den Einsatz als Küchenboden dagegen nicht geeignet. Sie zerkratzen viel zu schnell und neigen darüber hinaus zu Verzug.

4. Massive Schlossdielen oder 3-Schicht-Aufbau?

Beide Varianten eignen sich gleich gut, unterscheiden sich aber in zwei Punkten: Während massive Schlossdielen mehrfach abgeschliffen werden können und danach wieder wie neu aussehen, erlaubt die geringe Nutzschicht von Mehrschichtparkett nur ein zwei- bis dreimaliges Abschleifen. Dafür schneiden 3-Schicht-Dielen hinsichtlich ihrer Formstabilität besser ab: Aufgrund ihres Aufbaus arbeiten sie weniger als ein massiver Holzboden und tendieren nicht so stark zu Fugenbildung. Das hat den großen Vorteil, dass versehentlich verschüttete Flüssigkeiten nicht so schnell zwischen die Dielen gelangen können.

5. Die wichtige Rolle der Oberflächenbehandlung

Als Oberfläche von Schlossdielen gibt es Öl und Lack. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, in der Küche würden wir aber einem lackierten Holzboden den Vorzug geben. Warum? Öl dringt zwar tief in das Holz ein und schützt vor Feuchtigkeit, ist aber gegen heißes Fett machtlos. Die Folge: unschöne Flecken auf den Schlossdielen. Eine Schicht aus Lack hält Fettspritzern viel besser stand und lässt sich zudem noch leichter reinigen. Optisch können Sie zwischen einer matten oder glänzenden Lackoberfläche wählen. Eine Lackschicht hat aber auch einen Nachteil: Sie ist anfällig für Kratzer und Kratzer sind Gift für einen jeden Holzboden, denn sie bilden das Eingangstor für Wasser und Verschmutzungen. Mit ein wenig Aufmerksamkeit im Alltag lässt sich die Gefahr von Kratzer aber reduzieren.

6. Diese Holzsortierungen passen am besten in die Küche

Bestimmt haben Sie schon mal von den verschiedenen Holzsortierungen gehört. Es handelt sich dabei um Kategorien, in die das Holz nach der Ausgeprägtheit seiner Maserung einsortiert wird. Schlossdielen gibt es zum Beispiel in auffälligen oder dezenten Sortierungen. Für den Einsatz in der Küche möchten wir Ihnen zu Schlossdielen mit einer eher markanten und lebendigen Optik raten, denn diese kaschiert kleine Verunreinigungen und Dellen. Im Gegensatz dazu fällt ein Fleck auf einer einheitlichen Oberfläche sofort auf und zieht viel häufiger eine Renovierung nach sich als auffällig gemaserte Schlossdielen.

7. Erste Hilfe bei verkratzten Schlossdielen

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der erste Kratzer auf den Schlossdielen auftaucht. Nehmen Sie es am besten gelassen, denn jede Macke verleiht Ihrem Küchenboden ein charakterstarkes, individuelles und rustikales Aussehen. Es gilt sogar als hip, wenn man dem Boden ansieht, dass er schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Aber Vorsicht: Je nach Größe und Tiefe des Kratzers lässt er Feuchtigkeit durch. Diese gelangt ins Holzinnere und zieht hässliche Verfärbungen mit sich. Besser früher als später sollte die beschädigte Stelle also renoviert werden.

Geölte Schlossdielen lassen sich partiell ausbessern: einfach die betroffene Stelle abschleifen, neu ölen und fertig. Bei einem lackierten Holzboden ist es nicht ganz so einfach. Wenn er abgeschliffen wird, dann nur im Ganzen, alles andere funktioniert nicht. Mithilfe von Reparatur-Sets können Sie aber zumindest erste Hilfe leisten. Es enthält Weichwachs in verschiedenen Farben, das in den Kratzer gedrückt und danach neu lackiert wird.

8. Können Schlossdielen in der Küche renoviert werden?

Ja, können sie. Schlossdielen sind renovierbar und somit ein äußerst nachhaltiges Produkt. Je dicker die Nutzschicht, desto häufiger können Sie den Holzboden abschleifen. Da es sich dabei um eine sehr anspruchsvolle Aufgabe handelt und die Qualität der Schlossdielen auf dem Spiel steht, sollten Sie das Abschleifen in die Hände eines erfahrenen Profi-Handwerkers legen. So ist gewährleistet, dass die Arbeiten fachgerecht ausgeführt werden und der Boden danach wieder gut geschützt ist.

Achtung: Beim Abschleifen der Schlossdielen handelt es sich um eine staubige Angelegenheit. Ist der Boden bereits stark mitgenommen, muss er zudem mehrfach abgeschliffen werden, bis auch wirklich alle Kratzer und Dellen entfernt sind. Danach steht erst einmal die gründliche Reinigung von Boden und Raum an. Anschließend kann die neue Oberfläche – Lack oder Öl ­– aufgetragen werden.

 

Halten sich die Beschädigungen auf der Oberfläche der Schlossdielen in Grenzen und besteht diese aus Öl, reicht eine Renovierung an den betroffenen Stellen aus. Das spart ungemein viel Zeit, da nicht der gesamte Boden abgeschliffen und neu behandelt werden muss.

9. Schlossdielen passen in jeden Raum

Ein Holzboden steht allen Räumen gut. Das liegt daran, dass der natürliche Werkstoff eine zeitlose Eleganz ausstrahlt, Wärme und Gemütlichkeit verbreitet und den Wohlfühlfaktor hochschraubt. Schlossdielen sind deshalb für Kinder-, Schlaf-, Wohn- und Esszimmer, Flur, Bad und Küche gleichermaßen gut geeignet. Dank der unterschiedlichen Holzarten, Holzsortierungen, Verlegearten, Oberflächen, Abmessungen und Farbtöne ist für jeden Geschmack etwas dabei.

10. Viele gute Gründe sprechen für Schlossdielen in der Küche

Wer einen Holzboden in der Küche verlegt, kann sich auf eine Reihe von Vorteilen freuen. Es ist allgemein bekannt, dass Holz atmet und einen positiven Einfluss auf das Raumklima hat. Der Werkstoff kann Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben. Auf diese Weise hilft er dabei, die Luftfeuchtigkeit zu regulieren. Ein weiterer großer Pluspunkt ist die lokale Renovierbarkeit von geölten Schlossdielen, die Sie bei Fliesen oder Kunststoffböden vergeblich suchen.

11. Schlossdielen in der Küche: Unser Fazit

Wir möchten Sie ermutigen, Ihre Küche mit Schlossdielen auszustatten, denn die Vorteile überwiegen ganz klar die wenigen Nachteile. Profitieren Sie von der warmen und einladenden Ausstrahlung, mit der ein Holzboden den Raum erfüllt. Genießen Sie das gute Raumklima, das von Holz positiv beeinflusst wird. Freuen Sie sich außerdem auf die Möglichkeit, die Schlossdielen mehrfach renovieren zu können. Dadurch haben Sie über viele Jahre etwas von Ihrem eleganten Fußboden. Achten Sie aber auf eine starke Holzart, eine auffällige Sortierung und die richtige Oberflächenbehandlung, damit selbst bei einer großen Belastung eine lange Nutzungsdauer und Haltbarkeit sichergestellt sind.